Projekt-Info

KNF Erweiterung Bürogebäude

Die Erweiterungsmaßnahme umfasst zwei Gebäudeteile. Einen 3-geschossigen Büroneubau für 65 Mitarbeiter mit Konferenzbereich und die Erweiterung der Montagehalle um ca. 1060 m² Montagefläche. In den modernen Büroräumen können die Bürosystemwände je nach Raumaufteilungsbedarf in einem Ausbauraster verschoben werden. In den Großraumbüros sind je nach Arbeitssituation die akustisch wirksamen Raumteiler ebenfalls flexibel einsetzbar. Die Raumaufteilung in den Konferenzräumen kann durch mobile Trennwände leicht verändert werden. Den Konferenzräumen angeschlossen sind ein Cateringbereich mit Küche, eine Garderobe und ein Zugang zu der Dachterrasse. Des Weiteren sind breite und belichtete Flurzonen mit modernen Teeküchen und weiteren Aufenthalts- und Besprechungsbereichen realisiert. In den Innenräumen ist eine bewusst reduzierte Anzahl an hochwertigen Materialien konsequent verbaut: Sichtbetonwände, massives Eichenholz an Türen und Fensterbänke, Eichen-Parkett und eloxierte Aluminiumfenster. In einem weiteren Schritt ist die Sanierung des bestehenden Bürogebäudes geplant. Hierbei wird zum einen die Fassadengestaltung aus Aluminium-Verbundplatten des Neubaus auf das Bestandsgebäude übertragen. Und zum anderen wird neben der Sanierung der Büroräume im Untergeschoss des Bestands eine Cafeteria realisiert – hierzu wird der neu entstehende Innenhof auf das Niveau des UG abgesenkt.

 

zum Wettbewerb

Standort:
Freiburg-Munzingen
Bauherr:
KNF Neuberger GmbH
Koordinaten:
47.965311, 7.699656
BGF:
3.300 qm
Status:
Fertigstellung 2019
Leistung:
Lph 1–9
Fotograf:
Stephan Baumann
Mehrfachbeauftragung: 1. Preis
Die Erweiterungsmaßnahme umfasst zwei Gebäudeteile. Einen 3-geschossigen Büroneubau für 65 Mitarbeiter mit Konferenzbereich und die Erweiterung der Montagehalle um ca. 1060 m² Montagefläche. In den modernen Büroräumen können die Bürosystemwände je nach Raumaufteilungsbedarf in einem Ausbauraster verschoben werden. In den Großraumbüros sind je nach Arbeitssituation die akustisch wirksamen Raumteiler ebenfalls flexibel einsetzbar. Die Raumaufteilung in den Konferenzräumen kann durch mobile Trennwände leicht verändert werden. Den Konferenzräumen angeschlossen sind ein Cateringbereich mit Küche, eine Garderobe und ein Zugang zu der Dachterrasse. Des Weiteren sind breite und belichtete Flurzonen mit modernen Teeküchen und weiteren Aufenthalts- und Besprechungsbereichen realisiert. In den Innenräumen ist eine bewusst reduzierte Anzahl an hochwertigen Materialien konsequent verbaut: Sichtbetonwände, massives Eichenholz an Türen und Fensterbänke, Eichen-Parkett und eloxierte Aluminiumfenster. In einem weiteren Schritt ist die Sanierung des bestehenden Bürogebäudes geplant. Hierbei wird zum einen die Fassadengestaltung aus Aluminium-Verbundplatten des Neubaus auf das Bestandsgebäude übertragen. Und zum anderen wird neben der Sanierung der Büroräume im Untergeschoss des Bestands eine Cafeteria realisiert – hierzu wird der neu entstehende Innenhof auf das Niveau des UG abgesenkt.

 

zum Wettbewerb

Diese Webseite speichert Cookies auf Ihrem Gerät. Wenn Sie diese Seite weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Cookies in Ihrem Browser löschen
Diese Nachricht nicht mehr anzeigen.